Linzer Augen

Bild des Benutzers UlrikeM

Beschreibung

Für mich die besten Linzer Augen, wunderbar zart...

Zusammenfassung

Ertrag
Stück
QuelleFast original aus dem Sacher-Kochbuch bzw. von Christine_R/CK
Zubereitungszeit
Kochdauer
Gesamtzeit

Zutaten

300 g
Mehl 405
200 g
Butter, nicht zu kalt (in kleine Würfel geteilt)
100 g
Puderzucker
1 Pckg.
Vanillezucker
1 Prise(n)
Salz
100 g
Mandeln, geschält, fein gemahlen
1 Prise(n)
Zimt
1⁄2
Zitrone, die Schale davon
2
Eigelb
 
-----
 
Für die Füllung:
 
Johannisbeergelee oder Aprikosenmarmelade
 
Zum Bestäuben:
 
Puderzucker mit Vanillezucker gemischt

Anleitung

 
Das Mehl mit den übrigen Zutaten in eine Rührschüssel geben und mit dem Knethaken (Küchenmaschine oder Handmixer) rasch zu einem Teig verarbeiten. Ca. 20 - 30 Min. kalt stellen. Der Teig sollte nicht zu hart werden.

Backofen auf 180 Grad O/U HItze vorheizen.

Den Teig ca. 2-3 mm dick ausrollen (ich mache das auf einer Silikon-Unterlage) und Scheiben von ca. 5 cm Durchmesser ausstechen.
Aus der Hälfte der Scheiben jeweils drei Augen ausstechen - besser noch: einen "Linzer-Ausstecher" mit drei Löchern nehmen.
Die Scheiben auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und in die Mitte des vorgeheizten Backrohres schieben und ca. 10 - 12 Min. recht hell, höchstens zart braun backen.

Nach kurzem Abkühlen auf die Unterseite der ungelochten Scheiben ein Häufchen Johannisbeergelee geben, die gelochten Scheiben mit Zucker/Vanillezuckergemisch bestäuben und jeweils zwei Scheiben zusammensetzen. Das Johannisbeergelee soll ein bisschen aus den Löchern herausgedrückt werden.

Die fertigen Linzer Augen noch 1-2 Stunden auf einem Gitter trocknen lassen und dann in eine gut schließenden Dose - mit Butterpapier als Zwischenlage - geben. 

Einige Tage gut durchziehen lassen. Kühl lagern.
 

Hinweise

Ich bin nicht sicher, ob es 50 Plätzchen sind, es könnten auch nur 40 sein. Ich hab mir das nicht dazu geschrieben.
Wie man auf dem Foto sieht, hab ich auch schon Linzer Osterhasen für den Ostertisch gebacken ;-)

Kategorie: